Hugo Sinzheimer Institut

Aktuelles

Neues Gutachten von Prof. Dr. Martin Franzen über die "Stärkung der Tarifautonomie durch Anreize zum Verbandsbeitritt" erschienen (HSI-Schriftenreihe Bd. 27).

Veranstaltungsübersicht

28.02./01.03.2019  - Hans-Böckler-Forum
04.04.2019  - Sozialversicherungsregress
26.06.2019  - Sinzheimer-Vorlesung
                       und Preisverleihung

Stellenausschreibung des HSI

Aktuelle Stellanausschreibung für eine/n Wissenschaftliche Referentin / Wissenschaftlichen Referenten.

Zeitschrift Soziales Recht

Das HSI gibt in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsrecht der Universität Göttingen die Zeitschrift Soziales Recht im Bund-Verlag heraus.

Bild zum Thema Hugo Sinzheimer Institut als Teil der Hans-Böckler-Stiftung

Preisverleihung 2011

Im festlichen Rahmen hat das HSI am 9. November 2011 erstmalig seit Bestehen des Instituts den Hugo Sinzheimer Preis für herausragende arbeitsrechtliche Dissertationen vergeben. Die Eröffnungsrede vor rund 80 geladenen Gästen hielt Prof. Dr. Marlene Schmidt. Mit der Preisverleihung an der Universität Frankfurt am Main ehrte das HSI den Preisträger Dr. Benedikt Schmidt, der bei Prof. Dr. Rolf Wank an der Universität Bochum promoviert hat. Die Dissertation trägt den Titel "Taripfluralität im System der Arbeitsrechtsordnung" und befasst sich mit den Konsequenzen des Rechtsprechungwandels des Bundesarbeitsgerichts, das im Jahr 2010 seinen über Jahrzehnte praktizierten sog. "Grundsatz der Tarifeinheit" aufgegeben hatte. Die Konsequenzen hieraus waren auch Thema der Podiumsdiskussion, an der neben dem Preisträger Dr. Jürgen Treber, Richter am Bundesarbeitsgericht, Prof. Dr. Ulrike Wendeling-Schröder, Prof. Dr. Jens Schubert und Kay Ohl teilnahmen. Moderiert wurde die Diskussion von Prof. Dr. Manfred Weiss. Die Laudatio auf den Preisträger hielt Prof. Dr. Bernd Waas.

Eindrücke von der Festveranstaltung vermittelt die folgende Bildergalerie.