Hugo Sinzheimer Institut

Aktuelles

Neues Gutachten von Prof. Dr. Martin Franzen über die "Stärkung der Tarifautonomie durch Anreize zum Verbandsbeitritt" erschienen (HSI-Schriftenreihe Bd. 27).

Veranstaltungsübersicht

28.02./01.03.2019  - Hans-Böckler-Forum
04.04.2019  - Sozialversicherungsregress
26.06.2019  - Sinzheimer-Vorlesung
                       und Preisverleihung

Stellenausschreibung des HSI

Aktuelle Stellanausschreibung für eine/n Wissenschaftliche Referentin / Wissenschaftlichen Referenten.

Zeitschrift Soziales Recht

Das HSI gibt in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsrecht der Universität Göttingen die Zeitschrift Soziales Recht im Bund-Verlag heraus.

Bild zum Thema Hugo Sinzheimer Institut als Teil der Hans-Böckler-Stiftung

HSI-Tagung

Das Hugo Sinzheimer Institut veranstaltet regelmäßig in Kooperation mit dem Ressort Betriebsverfassung und Mitbestimmungspolitik der IG Metall die sog. HSI-Tagung zu praktisch relevanten Themen. Die diesjährige HSI-Tagung fand am 26.01.2016 in Frankfurt am Main statt.

Nach der Begrüßung durch die Moderatorinnen Prof. Dr. Marlene Schmidt (Leitung HSI, Partnerin der Kanzlei Apitzsch Schmidt Klebe) und Verena zu Dohna-Jaeger (Leitung Ressort Betriebsverfassung und Mitbestimmungspolitik der IG Metall) folgte der erste Vortrag über die „Aktuelle Rechtsprechung zur Mitbestimmung des Betriebsrats“. Der Referent Waldemar Reinfelder (BAG) informierte anschaulich über verschiedene aktuelle Gerichtsentscheidungen des BAG zu den Mitbestimmungsrechten von Betriebsräten nach § 87 BetrVG.

Im folgenden Referat „Fremdfirmenarbeit und Betriebsrat“ ging PD Dr. Daniel Ulber (Universität zu Köln) auf die Mitbestimmungsrechte beim Einsatz von Fremdfirmen ein. Einen Schwerpunkt bildete die Abgrenzung von Leiharbeit und Werkverträgen. Zudem setzte er sich kritisch mit dem aktuellen Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des AÜG und anderer Gesetze auseinander und machte auf die potentiellen Änderungen durch das laufende Gesetzgebungsverfahren aufmerksam.

Dem schloss sich ein Vortrag von Isaf Gün (IG Metall) über „Das AGG in der betrieblichen Praxis“ an. Die Referentin stellte Praxisprobleme im Zusammenhang mit einer Diskriminierung beim Zugang zu Arbeit, bei der Durchführung des Arbeitsverhältnisses und bei dessen Beendigung dar.

Abschließend erörterte Prof. Dr. Wolfgang Däubler (Universität Bremen) in seinem Vortrag „Digitalisierung unter besonderer Berücksichtigung von Crowdworking“ die Frage, welche Änderungen der Arbeitswelt die Digitalisierung mit sich bringt. Hierbei verdeutlichte er auch die praktischen Grenzen des Arbeitszeitrechts und sprach sich für eine bessere Verteilung von Arbeit (z.B. tarifliche Besetzungsregelungen) aus.

Neben einer Information über diese aktuellen Themen bot die Veranstaltung den rund 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern genügend Raum für angeregte Diskussionen. Das Schlusswort hielt Verena zu Dohna-Jaeger.