Hugo Sinzheimer Institut

Aktuelles

Neues Gutachten von Prof. Dr. Martin Franzen über die "Stärkung der Tarifautonomie durch Anreize zum Verbandsbeitritt" erschienen (HSI-Schriftenreihe Bd. 27).

Veranstaltungsübersicht

28.02./01.03.2019  - Hans-Böckler-Forum
04.04.2019  - Sozialversicherungsregress
26.06.2019  - Sinzheimer-Vorlesung
                       und Preisverleihung

Stellenausschreibung des HSI

Aktuelle Stellanausschreibung für eine/n Wissenschaftliche Referentin / Wissenschaftlichen Referenten.

Zeitschrift Soziales Recht

Das HSI gibt in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsrecht der Universität Göttingen die Zeitschrift Soziales Recht im Bund-Verlag heraus.

Bild zum Thema Hugo Sinzheimer Institut als Teil der Hans-Böckler-Stiftung

Fachtagung Herausforderung Datenschutz im Betrieb

Vom 20. bis 21. Oktober 2017 fand in Inzell eine Fachtagung der Kritischen Akademie Inzell in Kooperation mit dem Hugo Sinzheimer Institut für Arbeitsrecht zum Thema „Wenn „Big Data“ aus dem Ruder läuft – Herausforderung Datenschutz im Betrieb“ statt.

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung und den sich daraus ergebenden Fragestellungen für den Arbeitnehmerdatenschutz wurden auf der arbeitsrechtlichen Fachtagung aktuelle Entwicklungen und Lösungsansätze – auch unter Berücksichtigung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt – aufgezeigt und diskutiert.

Die Fachtagung wurde mit einer Begrüßung durch Dr. Johannes Heuschmid (Stellv. Leiter Hugo Sinzheimer Institut) und Gebhard Schwägerl (Stellv. Leiter Kritische Akademie) eröffnet. Den ersten Vortrag vor den rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern hielt Prof. Dr. Wolfgang Däubler (Universität Bremen) über „Arbeitnehmerdatenschutz 2017“. Dem schloss sich ein Vortrag von Dr. Reinold Mittag (IG Metall) über „Herausforderung Mitbestimmung beim betrieblichen Datenschutz“ an. Das Thema „Datenschutz aus betrieblicher Sicht – Betriebsvereinbarungen“ wurde von Dipl. Ing. Willi Ruppert (IMU-Institut Nürnberg) dargestellt. Roland Stöbe (LAG Baden-Württemberg) referierte über „Arbeitnehmerdatenschutz in der Praxis der Arbeitsgerichtsbarkeit“ sowie Heike Rozek (IG Metall) über „Datenschutz bei international agierenden Unternehmen“.
In einer Gesprächsrunde wurden sodann rechtspolitische Forderungen zum Arbeitnehmerdatenschutz diskutiert. Hieran waren Thomas Kranig (Präsident Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht), Torsten Weber (Leiter TIBAY, München) und Florian Ritter (SPD, MdL Bayern) unter der Moderation von Birgit Harprath (Bayerischer Rundfunk) beteiligt. Den Abschluss bildete ein Vortrag von Dr. Karl Schmitz (tse-Gesellschaft für Technologieberatung und Systementwicklung Hamburg) zum Thema „Technische Möglichkeiten der Arbeitnehmerdatenkontrolle oder wie sicher sind unsere Daten?“.