Hugo Sinzheimer Institut

Aktuelles

Dr. Hubertus Reinbach erhielt für seine Dissertation "Das gewerkschaftliche Streikmonopol – Der Streik zwischen Verfassung und Völkerrecht" am 26. Juni 2019 den Hugo Sinzheimer Preis.

Veranstaltungsübersicht

18.-20.10.2019  - Fachtagung Inzell
06.12.2019  - Arbeitsrechtsgeschichte
06.-07.02.2020  - HBS-Nachwuchscolloquium

Hugo Sinzheimer Preis 2019

Der Hugo Sinzheimer Preis wird auch für das Jahr 2019 wieder verliehen. Die aktuelle Ausschreibung finden Sie hier.

Zeitschrift Soziales Recht

Das HSI gibt in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsrecht der Universität Göttingen die Zeitschrift Soziales Recht im Bund-Verlag heraus.

Bild zum Thema Hugo Sinzheimer Institut als Teil der Hans-Böckler-Stiftung

HSI-Tagung 2018

Das Hugo Sinzheimer Institut für Arbeitsrecht und das Ressort Betriebsverfassung und Mitbestimmungspolitik der IG Metall richteten am 12. April 2018 wieder gemeinsam ihre betriebspolitische HSI-Tagung aus, die in diesem Jahr zum siebten Mal stattfand. Zielrichtung der Veranstaltungsreihe ist eine umfassende und zugleich kompakte Information über aktuelle Entwicklungen im Betriebsverfassungsrecht und drängenden Fragen der Betriebspolitik.

Eröffnet wurde die Veranstaltung vom stellvertretenden Leiter des HSI, Dr. Johannes Heuschmid, und der Leiterin des Ressorts Betriebsverfassung und Mitbestimmungspolitik der IG Metall, Verena zu Dohna-Jaeger, die zugleich die Tagung moderierten.

Im ersten Vortrag des Tages informierte Dr. Jürgen Treber (Richter am BAG) über die „Aktuelle Rechtsprechung zur Mitbestimmung des Betriebsrats“. Er griff dabei verschiedene Urteile des BAG aus dem vergangenen Jahr auf, die insbesondere die Mitbestimmung des Betriebsrats bei der Nutzung von Facebook, bei technischen Überwachungseinrichtungen, dem Gesundheitsschutz und der Arbeitszeit betrafen.

Dem schloss sich der Vortrag von Verena zu Dohna-Jaeger an, die über die „Praktische Gestaltung der Mobilarbeit im Betrieb“ referierte. Hierbei ging sie auf die Chancen und Risiken mobiler Arbeit ein und stellte die Ergebnisse des aktuellen Tarifvertrags zum Mobilen Arbeiten in der Metall- und Elektroindustrie (anhand des Beispiels Baden-Württemberg) vor.

Die „Neuregelungen durch das Entgelttransparenzgesetz“ waren Thema des Vortrags von Isaf Gün (IG Metall), die darüber informierte, welche Auswirkungen das neue Gesetz für die Arbeit von Betriebsräten hat.

Prof. Dr. Marlene Schmidt (Leitung HSI und Kanzlei Apitzsch Schmidt Klebe) ging der Thematik „Die Datenschutz-Grundverordnung – Fluch oder Segen für Betriebsräte?“ nach. Die Referentin stellte die praxisrelevanten Inhalte der Datenschutz-Grundverordnung und der Neuregelung von § 26 BDSG dar und machte auf verschiedene Problemfelder aufmerksam.

Die behandelten Themen wurden mit den deutlich über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern (insbesondere Betriebsräte, Rechtsanwälte und Gewerkschaftssekretäre) rege diskutiert.