Hugo Sinzheimer Institut

Aktuelles

Dr. Hubertus Reinbach erhielt für seine Dissertation "Das gewerkschaftliche Streikmonopol – Der Streik zwischen Verfassung und Völkerrecht" am 26. Juni 2019 den Hugo Sinzheimer Preis.

Veranstaltungsübersicht

18.09.2019  - Verfassung des Sozialstaats?
06.12.2019  - Arbeitsrechtsgeschichte
01.-02.10.2019  - LABOR.A 2019
18.-20.10.2019  - Fachtagung Inzell
06.-07.02.2020  - HBS-Nachwuchscolloquium

Hugo Sinzheimer Preis 2019

Der Hugo Sinzheimer Preis wird auch für das Jahr 2019 wieder verliehen. Die aktuelle Ausschreibung finden Sie hier.

Zeitschrift Soziales Recht

Das HSI gibt in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsrecht der Universität Göttingen die Zeitschrift Soziales Recht im Bund-Verlag heraus.

Bild zum Thema Hugo Sinzheimer Institut als Teil der Hans-Böckler-Stiftung

Sinzheimer-Vorlesung und Verleihung des Hugo Sinzheimer Preises

Das Hugo Sinzheimer Institut für Arbeitsrecht richtete am 22. März 2018 die diesjährige Sinzheimer-Vorlesung und die Verleihung des Hugo Sinzheimer Preises 2017 in den Räumlichkeiten der Goethe-Universität Frankfurt am Main aus. Die Festveranstaltung wurde in Kooperation mit dem Institut für Zivil- und Wirtschaftsrecht der Goethe-Universität Frankfurt durchgeführt.

Nach einer Begrüßung durch Dr. Johannes Heuschmid (stellv. Leiter des HSI) wurde im ersten Teil der Veranstaltung die traditionsreiche Sinzheimer-Vorlesung gehalten. Der Referent, Prof. Dr. Antoine T.J.M. Jacobs (Tilburg University, Niederlande), widmete sich dem Thema „Aktuelle Entwicklungen im niederländischen Recht zum Mindestentgeltschutz von Solo-Selbstständigen“. Dem Vortrag schloss sich unter der Moderation von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Manfred Weiss (Goethe-Universität Frankfurt am Main und Vors. des HSI-Beirats) eine lebhafte Diskussion unter den ca. 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurde der Hugo Sinzheimer Preis 2017 für herausragende arbeitsrechtliche Dissertationen verliehen. Der Preis ging in diesem Jahr an Dr. Thomas Klein, der an der Universität Trier über „Das Kollektivvertrags- und Streikrecht für Beamte in privatisierten Unternehmen am Beispiel der Postnachfolgeunternehmen“ promoviert hat. Die Dissertation wurde von der Jury – bestehend aus Prof. Dr. Dr. h. c. Ulrich Preis, Prof. Dr. Marlene Schmidt und Prof. Dr. Bernd Waas – aus einer Vielzahl an Einsendungen ausgewählt. Die Laudatio wurde von Prof. Dr. Jens Schubert (Leuphana Universität Lüneburg und Leiter Abteilung Recht und Rechtspolitik ver.di Bundesverwaltung) gehalten.