zurück
Die Berücksichtigung von Leiharbeitnehmern bei den Schwellenwerten der Unternehmensmitbestimmung Working Paper & Studies

: Die Berücksichtigung von Leiharbeitnehmern bei den Schwellenwerten der Unternehmensmitbestimmung

In dem vorliegenden Working Paper befasst sich Prof. Dr. Rüdiger Krause mit der Frage, welche Rolle Leiharbeitnehmern bei der Ermittlung von Schwellenwerten der Unternehmensmitbestimmung zukommt - einer Frage, die gegenwärtig auch die Rechtsprechung und Literatur befasst. Er legt überzeugend dar, dass Leiharbeitnehmer bei der Ermittlung solcher Schwellenwerte zu berücksichtigen sind. Zur Begründung führt der Gutachter aus, dass sich die Folgen unternehmerischer Planungen und der Leitung im Entleiherunternehmen nicht nur auf die Stammbeschäftigten auswirken, sondern Leiharbeitnehmer hiervon in gleicher Weise betroffen sind. Teilweise vorgebrachte europarechtliche Bedenken gegen diese Rechtsauffassung können nicht durchschlagen.
Mit Blick auf die hohe Zahl von Leiharbeitnehmern ist die vom Gutachter behandelte Frage von besonderer Bedeutung. Wir sind überzeugt, mit diesem Working Paper einen wichtigen Beitrag zur rechtswissenschaftlichen Diskussion zu leisten. Eine Kurzversion des Gutachten wurde bereits in der Zeitschrift für Wirtschaftsrecht veröffentlicht (Krause, ZIP 2014, 2209 ff).

Quelle

Krause, Rüdiger: Die Berücksichtigung von Leiharbeitnehmern bei den Schwellenwerten der Unternehmensmitbestimmung
HSI-Working Paper , 38 Seiten

PDF herunterladen

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen